Aktive 1. – Unglückliches aber nicht unverdientes Remis

Gegen die zur Zeit beste Auswärtsmannschaft der Liga reichte es immerhin für einen Punkt. Auch wenn das am Ende eigentlich schon fast zu wenig war. Patrick Wöber wochenlang verletzt.

Torwart Ferner bekommt gerade noch die Arme hoch. Marcel Schorr (10) mit einer der besten Aktionen im ersten Abschnitt.

Die Mannschaft von Martin Peter hatte sich viel vorgenommen, wollte die unnötigen Pleiten der letzten Wochen vergessen machen und wurde prompt kalt erwischt. Johannes Biewer brachte Lebach gleich mit dem ersten Torschuss des Tages in Führung. Unsere Mannschaft war sichtlich getroffen und erholte sich auch nach dem verwandelten Strafstoß von Geburtstagskind Sami Ikas nicht. Sinan Tomzik war zuvor im Strafraum gefoult worden und so blieb es bis zum Wechsel beim 1:1 – auch wenn die Gäste insgesamt mehr vom Spiel hatten.

Samuel Ikas konzentriert vor dem Strafstoß, den er wie immer sicher verwandelte

Und der zweite Abschnitt begann wie der erste. Dominik Jäckel fand nach 50 Spielminuten per Kopf irgend eine Lücke und der Ball schaffte es irgendwie über Linie. Erneut schneller Rückstand. Aber dieses Mal kämpfte sich der SVB ins Spiel zurück. Übernahm zusehends mehr Spielanteile und wollte dem Spiel unbedingt noch eine Wende geben. Dass es bis in die Schlussphase hinein dauerte, ehe die Bemühungen von Erfolg gekrönt waren spricht für die Mannschaft und ihren Kampfgeist.

Wieder einmal war es Nils Cuccu, der mit seinen beiden Treffern innerhalb weniger Minuten (77. und 83.) die Partie drehte. So schien die Partie für uns gelaufen. Doch trotz personeller Überzahl (G/R für Lebachs Boz nach 81 Minuten) konnten wir den Ball nicht von unserem Tor fern halten. Und der eingewechselte Sascha Krauß nahm im Strafraum einen leichten Kontakt dankend an und Schiedsrichter Fabian Knoll entschied auf Strafstoß. Peter Oswald verwandelte sicher und so endete die Partie 3:3 Unentschieden.

Einen weiteren Wermutstropfen gab es nach dem Spiel zu verdauen. Patrick Wöber hat sich im Spiel die Mittelhand gebrochen und muss in den nächsten Tagen operiert werden. Er wird ca. acht Wochen ausfallen. Von dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und einen guten Heilungsverlauf.

 

Karlsberg Liga Saarland, 9. Spieltag, 17. September 2017, 15.00 h, eppers-Meerwaldstadion

SV 09 Bübingen – SG Lebach/Landsweiler 3:3 (1:1)

SV 09 Bübingen: Marco Curcio – Sinan Tomzik, Mathias Lillig, Marcel Schorr, Michael Löber, Yannick Jungfleisch (46. Cedric Omoregie), Nils Cuccu (88. Sascha Bickelmann), Samuel Ikas, Lukas Grünbeck (74. Laras Wintrich), Patrick Wöber, Patrick Jantzen. Lars Breyer, Nils Warken.

SG Lebach/Landsweiler: Simon Ferner – Franz Brück, Johannes Biewer (75. Thomas Zimmermann), Dominik Jäckel (65. Sascha Krauß), Peter Oswald, Cayan Boz (G/R 81.), Steven Cremers, Takumi Ochi (86. Etienne Graef), Manuel Klotz, Christian Brill, Manuel Wollscheit. Jonas Bauer, Joshua Warken, Daniel Ali.

Tore: 0:1 Johannes Biewer (4.), 1:1 Samuel Ikas (12./FE), 1:2 Dominik Jäckel (50.), 2:2 Nils Cuccu (77.), 3:2 Nils Cuccu (83.), 3:3 Peter Oswald (89./FE).

Schiedsrichter: Fabian Knoll, Dilges Bektas und Sebastian Wnuk

Zuschauer: 200

Michael Löber zu spät und auch Sami Ikas kann das drohende Unheil nicht mehr verhindern. Krauß zieht das Foul und der folgende Strafstoß bringt Lebach das 3:3.
Saisonpremiere für Lukas “Bobby” Grünbeck (20), der seine Sache gut machte. Patrick Jantzen (links) versuchte wieder alles und trieb die Mannschaft immer wieder an.
In der ersten Hälfte noch glücklos, drehte Nils Cuccu später die Partie fast zum Sieg – Fast!
Entsetzen allerorten! Wie konnte der denn reingehen? Cedric Omoregie (rechts) rutscht der Ball irgendwie durch die Beine und schon wieder laufen wir einem schnellen Rückstand hinterher.
Marcel Schorr bleibt hängen

Fotos: Armin Schwambach