2004

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

(StT) Der Spielbetrieb der AH-Abteilung des SV 09 Bübingen ist somit für das Jahr 2004 abgeschlossen (Das Training, Donnerstags, 19.00 h, findet natürlich weiterhin statt). Weiter gehts im März 2005 – die Termine werden an gleicher Stelle rechtzeitig bekanntgegeben.

Einen Dank möchte ich an dieser Stelle noch an die verschiedenen Co-Autoren der Spielberichte aussprechen sowie an Michael Becker, den sportlichen Leiter der AH – Abteilung des SV 09 Bübingen.


 

Samstag, 20.November 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen AH – SV 09 Bübingen II 3:3 (1:1)   

Würdiges Jahresfinale

(StT) Den AH-Saisonabschluß bildete nun schon zum wiederholten Male das Spiel der Generationen zwischen den “Alten Herren” und der 2. Mannschaft des SV 09 Bübingen. Und schon fast genauso traditionsgemäß endete die Partie nach 70 fairen Spielminuten denn auch 3:3-Unentschieden.

SV 09 Bübingen AH:

Mootz – Engel, T.Druck, Kientz, Gressler, Huber, Krämer, Schmehr, Maurer, Jacobi, Müller, Eckert, Lillig, Röhrig.

SV 09 Bübingen II:

Graf – Brück, May, Jung, Braun, Hauer, Frey, Czichon, Rothe, Schradt, Thiele, Hafner.

Tore: 0:1 Rothe (5.), 1:1 Jacoby (15.), 1:2 Frey (39.), 2:2 Jacoby (44.), 2:3 Frey (56.), 3:3 Lillig (60.).

Schiedsrichter: Dominik Hauer


 

Samstag, 13.November 2004, 17.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – SV Auersmacher 1:5 (1:1)   

Am Ende ging die Luft aus

(StT) Bis zur Halbzeit spielten wir gegen die starken Gäste wirklich gut mit und auch die schnelle Führung Auersmachers (3.) wurde fast postwendend durch Ludwig Gresslers Kopfball egalisiert. Dennoch hatten die ‘Kowe’ mehr vom Spiel und so kams nach dem Wechsel noch zu vier Toren für die insgesamt spielerisch überlegenen Auersmacher.

SV 09 Bübingen:

Schütz – H.Druck, Engel, Eckert, Gressler, Schmitt, Krämer, Schmehr, Lillig, Müller, Maurer, Heck, Röhrig.

Tore: 0:1 (3.), 1:1 Gressler (8.), 1:2, 1:3, 1:4, 1:5 (45.,51.,61.,69.).


 

Donnerstag, 11.November 2004, 19.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – US Grossbliederstroff/F 2:1 (2:0)   

Mehr als verdient

(StT) An diesem Tag hätte man wohl ein gutes Dutzend Tore machen können aber in vorderster Front ging man doch sehr gnädig mit unseren Gästen vom anderen Saarufer um.

SV 09 Bübingen:

Reuter – Engel, H.Druck, T.Druck, Krämer, Heck, Eckert, Jacobi, Huber, Müller, Maurer, Gressler, Lillig, Schmitt.

Tore: 1:0 Jacobi (5.), 2:0 Müller (12.), 2:1 (48.).


 

Samstag, 30.Oktober 2004, ATSV-Halle Bellevue, Saarbrücken

AH – Hallenturnier


 

Samstag, 23.Oktober 2004, 18.00 h, Sportplatz Schafbrücke

SV Schafbrücke – SV 09 Bübingen 3:1 (0:1)   

Bitteres Ende

(StT) Gegen den sonstigen Aufbaugegner Schafbrücke gab es dieses Mal eine unnötige Niederlage. Jedoch hatten die einheimischen sich kräftig im Personaltopf ihrer ersten Mannschaft bedient und so war Schafbrücke eigentlich gar keine echte AH-Mannschaft. Egal, zur Halbzeit lagen wir durch einen Kopfballtreffer von Mike Lillig dennoch in Führung und auch beim Stand von 1:1 hatten wir eine Großchance zur neuerlichen Führung. Die Gastgeber kamen erst durch einen Doppelschlag kurz vor Ende der Partie zum schmeichelhaften Sieg und so verließen wir den Platz doch noch als Geschlagene.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – Engel, Heck, T.Druck, Eckert, Jacobi, Krämer, Schmehr, Lillig, Müller, Federkeil, Hauer, Röhrig.

Tore: 0:1 Lillig (30.), 1:1, 2:1, 3:1 (38.,65.,69.).


 

Samstag, 16.Oktober 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – US Lixing (F) 4:1 (2:0)   

Klare Angelegenheit

(StT) Schon nach sieben Minuten hatten wir einen 2-Tore-Vorsprung herausgeschossen (Jacobi und Müller) und die schwachen Gäste aus dem lothringischen Lixing schienen nicht in der Lage eine deftige Niederlage verhindern zu können. Aber aus irgendeinem Grunde schalteten wir gleich ein Paar Gänge zurück und so stand nach 70 Minuten Fußball ‘nur’ ein 4:1-Kirmessieg.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – Kientz, Heck, T.Druck, Huber, Jacobi, Krämer, Schmehr, Maurer, Müller, Lillig, Engel, H.Druck, Röhrig, Scholl.

Tore: 1:0 Jacobi )3.), 2:0 Müller (7.), 3:0 Röhrig (50.), 4:0 Jacobi (66.), 4:1 (67.).


 

Samstag, 9.Oktober 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – UFC Wacker 73 5:1 (1:1)   

Etwas zuviel des Guten

(StT) Bis zur Halbzeit war es unsererseits ein echter Krottenkick. Und da konnte auch die kurzzeitige Führung durch Hans-Jürgen Kientz’ Kopfballtor nur wenig ändern. Die Gäste hatten nicht nur mehr vom Spiel sondern auch die Mehrzahl besserer Tormöglichkeiten. Torhüter Robert Kettenhofen war es somit zu verdanken, dass es zur Halbzeit nur 1:1 stand. Nach dem Wechsel allerdings kamen wir wesentlich besser aus den Startlöchern und so gelang uns die schnelle 3:1-Führung. Erneut ‘Bobbes’ Kientz und Altgoalie Markus Maurer waren dafür verantwortlich und so waren die Gäste erst einmal geschockt. Nach einer kurzen Verschnaufpause setzten die Gäste aber wieder alles daran den Anschluß wieder herzustellen aber unsere Abwehr stand nun sehr viel besser und ließ kaum noch echte Torchancen zu. In den letzten Minuten schraubten wir das Ergebnis noch ein wenig in die Höhe, denn Mike Lillig mit sattem Flachschuß ins kurze Eck und “Bobbes” Kientz zum dritten waren die weiteren Torschützen.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – Engel, Heck, Hauer, Eckert, Kientz, Krämer, Schmehr, Müller, Maurer, Lillig, T.Druck (g), Tescari, Röhrig.

Tore: 1:0 Kientz (30.), 1:1 (33.), 2:1 Kientz (40.), 3:1 Maurer (44.), 4:1 Lillig (65.), 5:1 Kientz (68.).


 

Samstag, 25.September 2004, 18.00 h, Sportplatz Ormesheim

TuS Ormesheim – SV 09 Bübingen 7:2 (3:0)   

Auch in dieser Höhe verdient verloren

(TB) Nachdem wir im Frühjahr auf eigenem Platz bereits mit 1:5 den Kürzeren zogen, mußten wir uns auch in Ormesheim mit 2:7 geschlagen geben. Dabei ist Ormesheim bestimmt kein Gegner, der uns, wenn wir in Normalform spielen würden, so haushoch überlegen wäre. In der ersten Halbzeit hatten wir nicht mal eine einzige Torchance und so waren wir zur Pause mit 0:3 noch gut bedient. In Hälfte zwei traf Volker Müller mit einem Freistoß nur die Querlatte, bei zwei weiteren Großchancen von uns wurde zu Unrecht auf Abseits entschieden. So konnten wir durch die Tore von Markus Maurer und Mike Lillig nur etwas Ergebniskosmetik betreiben. Schlimm war jedoch, daß einige Spieler mehr damit beschäftigt waren, Fehler der eigenen Mitspieler zu kommentieren, als sich um den eigenen Gegenspieler zu kümmern.

Bleibt nur zu hoffen, daß wir in den nächsten Spielen wieder an die Leistung aus den Spielen gegen Brebach und Scheidt anknüpfen können, und dies ein einmaliger Ausrutscher war.

SV 09 Bübingen:

Engel – Philippi, T.Druck, H.Druck, Huber, Heck, Krämer, Müller, Schmehr, Lillig, Maurer, Federkeil, Hauer, Röhrig.

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (10.), 3:0 (29.), 4:0 (42.), 5:0 (57.), 5:1 Maurer (60.), 6:1 (64.), 6:2 Lillig (68.), 7:2 (69.).


 

Samstag, 11.September 2004, 14.30 h, Sportplatz Scheidt

SV Scheidt – SV 09 Bübingen 2:7 (1:3)   

Erster Auswärtssieg

(StT) Nach sechs Spielen ohne Sieg hat es endlich wieder mal geklappt. Gleich mit 7:2 konnten unsere älteren Herrschaften in Scheidt gewinnen und so wenigstens die bislang doch recht magere Saisonbilanz ein wenig aufpolieren.

Über die gesamte Spielzeit waren wir nicht nur läuferisch sondern auch spielerisch überlegen und so wurden auch mit schöner Regelmäßigkeit die notwendigen Tore erzielt. Als Doppeltorschützen trugen sich Thomas Huber, Mike Lillig und Markus Maurer in die Statistik ein, das vorentscheidende 1:0 erzielte Thomas Becker.

SV 09 Bübingen:

Engel – Philippi, Heck, Wolf, Eckert, Kientz, Hauer, Huber, Lillig, Maurer, Becker, Krämer, Tescari.

Tore: 0:1 Becker (5.), 0:2, 0:3 Huber (18.,20.), 1:3 (27.), 1:4 Maurer (33.), 1:5, 1:6 Lillig (50.,52.), 1:7 Maurer (55.), 2:7 (60.).


 

Samstag, 4.September 2004, 18.00 h h, Sportplatz Brebach

SC Halberg Brebach – SV 09 Bübingen 4:3 (3:1)   

2 Tore Rückstand aufgeholt – trotzdem verloren

(TB) Ohne einige Stammspieler angetreten, lagen wir in Brebach schon früh mit 0:2 in Rückstand. Markus Maurer konnte als er alleine auf das Brebacher Tor zulief auf 1:2 verkürzen. Doch noch vor der Pause wurde der alte Torabstand wieder hergestellt, und so wurden mit einer 3:1-Führung für die Heimmannschaft die Seiten gewechselt.

Nach der Pause erzielte Hans-Jürgen Kientz im Anschluß an einen Eckball von der Strafraumgrenze aus das 2:3. Kurz darauf gelang Thomas Becker mit einem direkt verwandelten Freistoß der Ausgleich. Doch dieses Ergebnis sollte nur bis fünf Minuten vor Abpfiff der Begegnung Bestand haben; da nämlich erzielten die Brebacher durch einen Elfmeter den 4:3 Siegtreffer.

Trauriger Höhepunkt in einem fairen Spiel war die schwere Knieverletzung die sich Frank Argus ohne gegnerische  Einwirkung zuzog. Auf diesem Wege Alles Gute und eine baldige Genesung.

SV 09 Bübingen:

Hauer – Braun, T.Druck, Wolf, Heck, Krämer, Kientz, Huber, Philippi, Müller, Maurer, Argus, Becker.

Tore: 1:0, 2:0 (6.,11.), 2:1 Maurer (25.), 3:1 (31.), 3:2 Kientz (44.), 3:3 Becker (50.), 4:3 (65.).


 

Samstag, 28.August 2004, 16.15 h, Spiel 7er Mannschaft auf der AH-Fahrt nach Ingelfingen

TSV Weisbach – SV 09 Bübingen 6:4 (1:3)    

Schwaches Abwehrverhalten

(JMJ) Schönes Wetter, grüner Rasen, freundliches Umfeld, was will man mehr. Ein Sieg unserer Mannschaft vielleicht?

Nachdem der Gegner mehrere hochkarätige Torchancen verpaßte, gingen wir durch einen herrlichen Treffer von Werner Federkeil in Führung. Kurz danach glich der TSV überraschend aus. Dennoch bekamen wir das Spiel besser in den Griff. Mit zwei weiteren Treffern durch Werner Federkeil und Thomas Schmehr schien das Spiel bereits gelaufen – zumindest für unsere weiblichen Fans. Gelangweilt gingen sie zum Kaffee trinken, anstatt unsere Mannschaft weiter zu unterstützen. Ob dies uns beeinflußte mag ich zu bezweifeln.

Nach der Pause setzte der TSV uns immer mehr unter Druck. Unser Abwehrverhalten wurde zusehends schlechter, so daß die Niederlage nicht mehr zu verhindern war. Vier Tore in Folge und wir befanden uns verdientermaßen auf die Verliererstrasse. Unser Torwart Joachim Winkel konnte durch einen Elfmeter den Anschlußtreffer erzielen. Der TSV war jedoch nicht mehr zu beeindrucken und setzte noch eins drauf zum 6:4-Endstand.

Wahrscheinlich steckten die „Strapazen“ der Fahrt bei einigen Spielern noch in den Knochen, denn diese Mannschaft war, meiner Meinung nach, unter normalen Bedingungen nicht zu bezwingen.

SV 09 Bübingen:

Winkel – H. Druck, Kientz, Müller, Eckert, Wolf, Hauer, Schmehr, Federkeil, Röhrig.

Tore: 0:1 Federkeil, 1:1, 1:2 Federkeil, 1:3 Schmehr, 2:3, 3:3, 4:3, 5:3, 5:4 Winkel (Strafstoß), 6:4.


 

Donnerstag, 8.Juli 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – SV Gersweiler 1:2 (0:1)   

Licht und Schatten

(StT) Vor der Pause versäumten wir es das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Mehrere so genannte Hundertprozentige wurden vergeben und so kam es wieder einmal wie es kommen mußte: Mit dem Pausenpfiff gerieten wir in Rückstand und kurz danach erhöhten die Gäste gar auf 2:0.

Mit zunehmender Spieldauer konnten die Gäste nun größere Spielanteile gewinnen und auch das Glück sollte ihnen weiterhin zur Seite stehen. Mike Lillig konnte sich nach einem Freistoß von Volker Müller energisch durchsetzen und erzielte den Anschluß aber zu mehr reichte es dann auch nicht mehr.

SV 09 Bübingen:

Mootz – Philippi, Hauer, H.Druck, Heck, Huber, Engel, Schmehr, Lillig, Müller, Becker, Tescari.

Tore: 0:1, 0:2 (30.,34.), 1:2 Lillig (50.).


 

Sonntag, 13.Juni 2004, 16.30 h, AH-Turnier Bübingen, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – ATSV Saarbrücken    4:4 (1:4)   

Fast noch gewonnen

(StT) Ein verrücktes Spiel sahen die Zuschauer da im Bübinger Meerwald beim AH-Turnier. Nach 1:4-Pausenrückstand und jeweils einem (berechtigten) Platzverweis hätte der SVB die Partie zu guter Letzt fast doch noch gedreht.

Der ATSV zeigte sich in Halbzeit Eins eindeutig spielfreudiger und hatte vor allem in Stürmer Nico Walter den perfekten Angreifer. Immer wieder konnte er sich kraftvoll und mit guter Technik ausgestattet durchsetzen und erzielte so drei der vier Gästetore.

Nach der Pause allerdings entwickelten wir schließlich doch noch einmal Ehrgeiz und so erzielten Luddi Gressler (2) und Markus Maurer das kaum noch für möglich gehaltene Unentschieden.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – T.Druck, Engel, Wolf (r/30.), Gressler, Kientz, Krämer, Eckert, Maurer, Müller, Lillig, Hauer, Heck, H.Druck, Winkel.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (10.,17.,26.), 1:3 Kientz (30.),1:4 (33.), 2:4 Gressler (41.), 3:4 Maurer (50.), 4:4 Gressler (55.).

Schiedsrichter: Dominik Hauer


 

Donnerstag, 10.Juni 2004, 15.20 h, AH-Turnier PSV Saarbrücken, St.Arnual

VfR Saarbrücken – SV 09 Bübingen 1:1 (1:1)   

Leistungsgerechtes Remis

(StT) Der VfR war mit prominentem Personal angetreten, denn in ihren Reihen fand sich Ex-FC Profi und Rauhbein Paolo da Palma wieder. Nichtsdestotrotz erzielte Markus Maurer schon nach 11 Minuten per Kopf die Führung und so machten wir in der Folge ein insgesamt gutes Spiel. Auch wenn dem VfR nach 17 Minuten schon der Ausgleich gelang, hielten wir die Partie bis zum Ende offen und suchten trotz tropischer Temperaturen immer wieder unser Heil in der Flucht nach vorne.

SV 09 Bübingen:

Engel – Gressler, Heck, Wolf, Backes, Villinger, Krämer, Huber, Maurer, Philippi, Hauer, Stutz, Th.Becker.

Tore: 0:1 Maurer (11.), 1:1 (17.).


 

Samstag, 29.Mai 2004, 14.00 h, AH-Turnier Auersmacher, Sportplatz Auersmacher

SV Auersmacher – SV 09 Bübingen 4:1 (3:1)   

Ersatzersatzgegner einfach stärker

(StT) Nachdem man eigentlich zunächst gegen die Sportfreunde Köllerbach spielen sollte, dann vielleicht gegen Bischmisheim, spielte man zu guter Letzt dann gegen die Gastgeber selbst. Da auch kein Schiedsrichter anwesend war, durften wir diese Aufgabe auch noch übernehmen und so kam Lukas Richter nicht zu seinem ersten AH-Einsatz sondern zu seinem ersten Schiedsrichtereinsatz. Eine “echte Erfahrung, die ich schon früher einmal hätte machen sollen” wie er hernach befand.

Auersmacher erwies sich während der gesamten Spielzeit als zu stark und als die ‘Kowe’ nach dem 3:0 einen Gang zurückschalteten kamen wir schließlich auch etwas besser ins Spiel. Zu mehr als dem Ehrentreffer durch Uwe Backes aus kurzer Distanz noch vor der Pause, sollte es aber bei warmem Frühsommerwetter nicht reichen.

SV 09 Bübingen:

Engel – H.Druck, T.Druck, Stutz, Backes, Kientz, Krämer, Huber, Philippi, Lillig, Müller, Tescari, Eckert, Wolf, Hauer.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 (8.,19.,30.), 3:1 Backes (33.), 4:1 (58.).

Schiedsrichter: Lukas Richter


 

Samstag, 15.Mai 2004, 18.00 h (2×40), Sportplatz Lixing

US Lixing (F) – SV 09 Bübingen 3:2 (1:1)   

Da war mehr drin

(StT) Bei unseren französischen Nachbarn ging’s auch dieses Mal wieder einigermaßen heiß her aber am Ende stand wieder einmal eine vermeidbare Niederlage. Der Schiedsrichter, der keiner war, war doch so ziemlich mit allen kniffligen Situationen überfordert und brachte so leider vollkommen unnötig Hektik ins Spiel.

Die Gastgeber kamen während des Spiels nur zu ganz wenigen Gelegenheiten und die resultierten naturgemäß aus individuellen Fehlern unsererseits. Zumeist stand unsere Abwehr sehr sicher und so war Peter Engel im Tor auch nur zwei Mal per Strafstoß zu überwinden und beim zwischenzeitlichen 2:2 profitierte Lixing eben von einem dieser so genannten individuellen Fehler. Mike Lillig konnte so die Führung nach schönem Zusammenspiel über die linke Seite zum 1:1 ausgleichen und auch unsere Führung nach 52 Minuten kam über die linke Seite zustande. Thorsten Druck hatte Volker Müller freigespielt und dieser ließ dem Torwart der Gastgeber mit plaziertem Flachschuß keine Chance.

Mit zunehmender Spieldauer schwanden aber auch bei dem ein oder anderen die Kräfte und so konnten wir am Ende nicht mehr entscheidend zulegen.

SV 09 Bübingen:

Engel – Philippi, T.Druck, Wolf, Hauer, Heck, Krämer, Schmehr, Federkeil, Maurer, Lillig, Müller, Th.Becker.

Tore: 1:0 (12., Foulelfmeter), 1:1 Lillig (18.), 1:2 Müller (42.), 2:2, 3:2 (52.,74., Foulelfmeter).


 

Samstag, 8.Mai 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – VfB Heusweiler 5:4 (3:3)   

Immerhin die Moral stimmte

(TB) Wie schon so oft hatten wir auch diesmal einen schlechten Start erwischt und so lagen wir nach 12 Minuten bereits mit 0:2 zurück. Nachdem Mike Lillig auf 1:2 verkürzen konnte vergab Markus Maurer per Strafstoß die Chance zum Ausgleich. Kurz darauf mußten wir das 1:3 hinnehmen. Durch einen Doppelschlag konnten wir kurz vor der Pause den Gleichstand erzielen. Zuerst erzielte Mike Lillig, am langen Pfosten stehend, auf die Fehler der Abwehrspieler lauernd, seinen 6.Saisontreffer. Kurz darauf gelang Thomas Schmehr mit einem sehenswerten Distanzschuß das 3:3.

In der 2. Halbzeit konnte Volker Müller aus kurzer Entfernung zum 4:3 einschieben. Nach einem Foul an Volker Müller verwandelte Thomas Becker den fälligen Elfmeter zum 5:3 sicher. Doch dies sollte noch nicht der letzte Schuß vom ominösen Punkt sein. Unser Gast aus Heusweiler konnte ebenfalls per Strafstoß auf 4:5 verkürzen. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten war dies das letzte Tor des Spiels.

So konnten wir ein verloren geglaubtes Spiel zwar noch zu unseren Gunsten entscheiden, aber richtig überzeugen konnten wir trotzdem nicht.

SV 09 Bübingen:

Engel – Philippi, T.Druck, Stutz (g), Eckert, Heck, Krämer, Müller, Schmehr, Lillig, Maurer, Federkeil, H.Druck, Th.Becker, Wolf.

Tore: 0:1, 0:2 (4.,12.), 1:2 Lillig (20.), 1:3 (24.), 2:3 Lillig (29.), 3:3 Schmehr (30.), 4:3 Müller (45.), 5:3 Th.Becker (61.,Foulelfmeter), 5:4 (66.,Foulelfmeter).

23.Minute: Markus Maurer verschießt Foulelfmeter.


 

Samstag, 24.April 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – SV Schafbrücke 3:2 (1:1)   

Schwarze Serie beendet

(StT) Nach sechs Niederlagen in Folge, konnte gegen den SV Schafbrücke endlich mal wieder gewonnen werden. Und so ließ sich die erste Viertelstunde auch wirklich gut an und Thomas Huber konnte nach einem Eckball die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung herstellen. Aber so nach und nach kippte das Spiel und die nur mit zehn Mann angetretenen Gäste kamen nach einem Konter zum 1:1-Ausgleich. In der Folge spielten wir wieder wie eh und je und auch das Rumgemeckere stellte sich postwendend wieder ein. Als Schafbrücke nach 48 Minuten gar zum 2:1-Führungstreffer kam, zeichnete sich eine echte Blamage ab aber zumindest einige besannen sich und versuchten noch den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Schließlich war es Thomas Becker der einen Strafstoß (verursacht an Sven Jacobi) zum Ausgleich verwandelte und kurz vor dem Ende auch für den Siegtreffer gegen nun stehend k.o. Schafbrücker verantwortlich zeichnete.

Alles in allem aber dennoch ein wieder einmal sehr schwacher Auftritt, mit einer eigentlich sehr guten Mannschaft.

SV 09 Bübingen:

Kiehn – H.Druck, Hauer, Huber, Jacobi, Kientz, Müller, Eckert, Lillig, Maurer, Federkeil, Krämer, Th.Becker, Wolf, Philippi.

Tore: 1:0 Huber (13.), 1:1, 1:2 (18.,48.), 2:2, 3:2 Th.Becker (57.,Foulelfmeter, 66.).


 

Samstag, 17.April 2004, 18.00 h, Bliesransbach

SC Bliesransbach – SV 09 Bübingen 4:1 (2:1)   

Auch in “Raaschbach” war nichts zu ernten

(LG) Am 17.04.2004 hatte die AH-Mannschaft des SV 09 Bübingen ihr erstes Spiel auf dem neuen Kunstrasenplatz des SC “Blies” Bliesransbach auszutragen. Der Gastgeber trat fast in Bestbesetzung (u.a. mit den ehemaligen Verbandsligaspielern V. Görgen, V. Schley und J. Müller) an. Selbst die beiden noch aktiven Spieler B. Ammer und U. Freidinger waren trotz des Einsatzes bei den Aktiven am Nachmittag auch am Abend zur Stelle, um gegen uns antreten zu können.

Nachdem unsere Torwartleihgabe der 2. Mannschaft des FC Phönix Kleinblittersdorf, Patrick Kiehn, bereits in den ersten Minuten bei einer Direktabnahme von V. Görgen sein Können unter Beweis stellen konnte, kamen wir immer besser ins Spiel und erzielten durch den erstmals eingesetzten Markus Maurer auf Flanke von Kai Eckert, die auf Grund des kämpferischen Einsatzes nicht unverdiente 1:0-Führung. Nach einem unkontrollierten Befreiungsschlag aus unserem 16m-Raum gelang V. Görgen mit einer Bogenlampe der Ausgleich. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam es zwischen unserem Torwart P. Kiehn und dem Libero L. Gressler zu einem Mißverständnis und der als Rückpaß zum Torwart gedachte Ball landete zur 2:1-Pausenführung des SC Blies im eigenen Netz. In dieser ersten Halbzeit war seit langer Zeit endlich wieder einmal zu erkennen, daß auch unsere AH bei entsprechender personeller Besetzung in der Lage ist mit der richtigen Einstellung gegen spielstarke Gegner mitzuhalten.

Dies sollte sich jedoch in der 2. Halbzeit wieder einmal grundlegend ändern. Durch die Auswechslung von V. Müller (lt. eigener Aussage sollte er auf Wunsch des Aktiventrainers S. Hoffmann, wenn überhaupt, nur eine Halbzeit spielen), kam ein absoluter Bruch in unser Spiel. Ohne einen Torschuß bzw. einen gelungenen Angriffszug waren wir in der zweiten Halbzeit absolut chancenlos und hatten es nur dem Unvermögen des Gegners bzw. der guten Leistung unseres Torwartes Patrick Kiehn zu verdanken, daß es nicht wieder zu einem Debakel kam. Mit der 4:1-Niederlage waren wir letztendlich noch gut bedient.

Als Fazit aus dieser Begegnung bleibt festzustellen, daß es für die AH des SV 09 Bübingen nur dann eine sportlich erfolgreiche Zukunft geben kann, wenn zukünftig jegliche Eingriffe in die Aufstellung von außen vermieden werden. Bei der z.Z. nicht vorhandenen fußballerischen Leistungsdichte in der AH-Mannschaft besteht ansonsten die große Gefahr, daß die noch verbliebenen letzten Aufrechten sich einem anderen Zeitvertreib zuwenden, bevor sie sich jeden Samstag “die Hütte in Thekenmannschaftsmanier vollhauen lassen”.

SV 09 Bübingen:

Kiehn – Engel, Eckert, Heck, Gressler, Kientz, T.Druck, Schmehr, Müller, Federkeil, Maurer, Hauer, Wolf, K.Becker.

Tore: 0:1 Maurer (17.), 1:1, 2:1, 3:1, 4:1 (15.,35.Eigentor, 60.,67.).


 

Samstag, 3.April 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – SV Scheidt 1:5 (1:3)   

Negativserie hält an

(StT) Die fünfte Niederlage in Serie konnte auch an diesem frühlingshaften Samstag nicht verhindert werden. Und auch die schnelle Führung (2.) durch Luddi Gressler gab da keine Sicherheit, denn postwendend fiel der Ausgleich. Noch vor der Pause mußte Aushilfsgoalie Peter Engel – der nach dem Wechsel sogar einen Strafstoß parierte –  noch zwei weitere Male hinter sich greifen und so nahm das Unglück wieder mal seinen Lauf.

Nach der Pause versuchten wir zwar etwas Druck nach vorne zu entwickeln und unsere Spielerei sah auch bis zum 16er ganz gut aus, der letzte finale Pass wollte jedoch nicht gelingen und so blieben Chancen Mangelware.

Im Gegenteil, zu weit aufgerückt wurden wir mehrfach überlaufen und Scheidt erhöhte gar auf 5:1.

SV 09 Bübingen:

Engel – T.Druck, H.Druck, Stutz, Heck, Eckert, Krämer, Schmehr, Philippi, Gressler, Müller, Th.Becker, Hauer.

Tore: 1:0 Gressler (2.), 1:1 – 1:5 (3.,16.,29.,54.,63.).

41.Minute: TW Peter Engel hält Foulelfmeter!


 

Samstag, 27.März 2004, 18.00 h, Sportplatz Sitterswald

SV Sitterswald – SV 09 Bübingen 8:1 (3:1)   

Debakel in Sitterswald

(TB) Nach der 1:6 Niederlage letzte Woche gegen Ormesheim mußten wir auch an diesem Wochenende eine deutliche Niederlage einstecken. Auch mußten wir dieses Mal zum ersten Mal für dieses Jahr mit nur zwölf Mann auskommen; ein gelernter Torhüter fehlte auch noch. Werner Federkeil erklärte sich bereit ins Tor zu gehen. An ihm lag es sicher nicht, daß wir so unter die Räder gekommen sind. Vielmehr lag es daran, daß Sitterswald einfach viel besser war, und wir, egal wie sehr wir uns auch mühten, nicht mithalten konnten. Die Texaner waren uns spielerisch einfach überlegen. Mehr als der zwischenzeitliche Anschlußtreffer war nicht drin. Bleibt nur zu hoffen, daß wir in den nächsten Wochen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

SV 09 Bübingen:

Federkeil – Engel, Heck, Eckert, T.Druck, Kientz, Krämer, Philippi, Lillig, Schmehr, Th.Becker, H.Druck.

Tore: 1:0, 2:0 (7.,18.), 2:1 Th.Becker (22.), 3:1, 4:1, 5:1, 6:1, 7:1, 8:1 (30.,41.,48.,53.,59.,65.).


 

Samstag, 20.März 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – TuS Ormesheim 1:6 (0:3)   

Rückfall in alte Zeiten

(StT) Das Spiel war kaum fünf Minuten alt, lagen wir auch schon 0:2 hinten. Ein ebenso unnötiger wie berechtigter Strafstoß brachte die Gäste schnell (2.) in Front und als kurz darauf im Mittelfeld ein Ball verloren ging, die Gäste schnell die aufrückende Abwehr überwanden und Robert Hauer im Tor ebenfalls überraschten, stand es 2:0 für Ormesheim. Sichtlich geschockt kassierten wir das schnelle 3:0 und erst als die Gäste es etwas langsamer angehen ließen, kamen wir zurück ins Spiel. Chancen blieben allerdings die absolute Ausnahme und so wechselte man die Seiten.

Aber auch im zweiten Abschnitt spielten wir wirklich desolat. Keine Zuordnung in keinem Mannschaftsteil sowie der spielerische Ausfall von zu vielen Leistungsträgern ließen schließlich diesen Rückfall in fast vergessene Zeiten zu. Einzig hervorzuheben ist Robert Hauer, der sich bereit erklärte das Tor zu hüten und der mit einer Reihe von Glanztaten ein noch schlechteres Ergebnis verhinderte.

SV 09 Bübingen:

Hauer – H.Druck, Philippi, Heck, T.Druck (g), Kientz, Krämer, Gressler, Lillig, Müller, Schmehr, Federkeil, Th.Becker, Eckert, Tescari, Stutz.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 (2.,Foulelfmeter, 5.,17.,50.) 1:4 Th.Becker (55.), 1:5 Eigentor (56.), 1:6 (60.).


 

Samstag, 13.März 2004, 18.00 h, Sportplatz Am Waldhaus

PSV Saarbrücken – SV 09 Bübingen 4:3 (3:0)   

Schlammschlacht am Waldhaus

(LG) Im Spiel gegen den Polizei SV wurde den Spielern der AH-Mannschaft des SV 09 Bübingen deutlich vor Augen geführt, was es bedeutet über einen gepflegten Kunstrasenplatz zu verfügen.

In unserem ersten Auswärtsspiel des Jahres 2004 mußten wir feststellen, daß auch weiterhin Fußballspiele auf schlammigen, unebenen Brascheplätzen stattfinden. Mangelnde Einstellung, ein katastrophaler Platz und ein Schiedsrichter, der nicht unbedingt zu jeder Zeit Herr seiner Sinne war, sorgten dafür, daß wir zur Halbzeit (verdient) mit 3:0 im Rückstand lagen.

In der 2.Halbzeit wurde es, zumindest hinsichtlich der Einstellung der Spieler, etwas besser. Trotzdem kassierten wir auch noch das 4:0. Jetzt endlich begannen wir damit ein wenig Fußball zu spielen. Durch Tore von Ludwig Gressler, Werner Federkeil und Mike Lillig kamen wir noch auf 4:3 heran. Wenn das Spiel noch ein paar Minuten länger gedauert hätte wäre auch noch der Ausgleich möglich gewesen, aber fairerweise muß man sagen daß dies nach der gebotenen Leistung nicht unbedingt verdient gewesen wäre.

Trotz einer kleinen Unsicherheit beim ersten Gegentor muß die hervorragende Leistung unserer “Torwartleihgabe” der 2. Mannschaft, Robert Kettenhofen, hervorgehoben werden, denn ohne ihn hätten wir an diesem Samstag leicht ein Debakel erleben können.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – Engel, T.Druck, Philippi, Gressler, Kientz, Krämer, Eckert, Federkeil, Huber, Hauer, Th.Becker, Lillig, Schmehr.

Tore: 1:0 – 4:0, 4:1 Gressler, 4:2 Federkeil, 4:3 Lillig.


 

Donnerstag, 11.März 2004, 19.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – FV Bischmisheim 2:3 (1:1)   

Vermeidbare Niederlage

(StT) Der erwartet schwere Gegner, stellte sich mit Bischmisheim an diesem frostigen Donnerstagabend im Meerwaldstadion vor. Die Gäste nahmen sofort das Heft des Handelns in die Hand und wir ließen sie gewähren. Viel zu sehr standen wir in der Defensive und kamen so kaum zu echten Entlastungsangriffen. Bei einem dieser wenigen Ausflüge in die gegnerische Hälfte fiel dann aber dennoch die etwas glückliche Führung für uns. Jürgen Kientz faßte sich ein Herz und zog einfach mal ab und der Ball zappelte im Netz. In der Folge legten wir den Respekt nach und nach ab und so kamen wir auch besser ins Spiel. Kurz vor der Pause mußten wir dann aber dennoch den verdienten Ausgleich hinnehmen.

Nach dem Wechsel wurde die Partie insgesamt offener und beide Mannschaften kamen zu ihren Gelegenheiten. Die Gäste hatten aber das Glück und den Schiedsrichter etwas mehr auf ihrer Seite und zogen innerhalb weniger Minuten durch ein Eigentor und einen nicht unhaltbaren Freistoß auf 3:1 davon. Unsere Bemühungen – selbst in Unterzahl – um den Anschlußtreffer wurden zwar durch Thomas Schmehr noch belohnt, kam aber letztlich zu spät.

Fazit: Zu viel Respekt in der Anfangsphase ließen uns zu spät selbst aktiv werden aber auch die Durchschlagskraft in der Spitze fehlte uns an diesem Abend.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – Engel, T.Druck, Eckert, Gressler (g), Kientz (g/r 51.), Krämer, Schmehr (g), Federkeil, Müller, Lillig, Huber, Philippi, Hauer, Tescari, Th.Becker.

Tore: 1:0 Kientz (10.), 1:1 (26.), 1:2 Eigentor (42.), 1:3 (50.), 2:3 Schmehr (68.).


 

Samstag, 6.März 2004, 18.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen – UFC Wacker 73 3:0 (2:0)   

Auch Wacker ohne Chance

(StT) Die gute Frühform unserer ‘Jungs’ setzte sich auch im Spiel gegen Wacker fort – zumindest vor der Pause. Da gab es schönen Kombinationsfußball zu sehen und die einzelnen Mannschaftsteile harmonierten wirklich gut miteinander. Die schnelle Führung durch Volker Müller (7.) war da schon fast überfällig und so ließ man die Gäste kaum ins Spiel finden. Jürgen Kientz erhöhte per Kopf nach einer Ecke auf 2:0 (14.) und so zeichnete sich wie schon gegen Güdingen ein deutlicher Sieg ab. Chancen wurden auch weiterhin herausgespielt aber bis zum Pausenpfiff fielen keine weiteren Treffer mehr.

Nach dem Wechsel dann ein Bruch in unserem Spiel. Die Aktionen wurden nun hektischer und Wacker nutzte die sich bietenden Spielanteile und kam seinerseits zu ein paar Gelegenheiten, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Das Spiel wogte nun hin und her und so gab es Chancen auf beiden Seiten. Werner Federkeil aber war es, der einzig noch einen Abstauber verwerten konnte und so kamen wir schließlich zum zweiten Sieg in Folge.

Fazit: Das Spiel hätte gut und gerne auch 8:3 ausgehen können aber vor allem im spielerischen Bereich scheinen wir derzeit auf einem guten Weg zu sein.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – Philippi, T.Druck, Hauer, Gressler, Kientz, Krämer, Schmehr, Müller, Th.Becker, Lillig, Tescari, Federkeil, Eckert, Engel.

Tore: 1:0 Müller (7.), 2:0 Kientz (14.), 3:0 Federkeil (51.).


 

Donnerstag, 4.März 2004, 19.00 h, Meerwaldstadion Bübingen

SV 09 Bübingen  – SV Güdingen 7:1 (5:0)   

Kantersieg zum Saisonauftakt

(StT) Der gute Trainingsbesuch in letzter Zeit erlaubte es Chefcoach Michael ‘Trapp’ Becker dieses Mal personell aus dem Vollen zu schöpfen, und so auch eine wirklich gute Mannschaft aufs wunderschöne Grün des Meerwaldstadions zu schicken. Und nach drei Monaten Winterpause begannen wir im Spiel gegen Güdingen dann auch gleich wie die Feuerwehr.

Mike Lillig war es, der nach 11 Minuten schon zweimal genetzt hatte und so war Güdingen schon fast geschlagen. Bobbes Kientz, Kai Eckert und Mike Lillig zum dritten Mal, erhöhten noch vor der Pause auf 5:0 und so zeichnete sich ein echtes Debakel für die Gäste ab. Auch nach der Pause blieb Güdingen weitgehend harmlos und so resultierte der Ehrentreffer nach dem Wechsel auch aus einem halben Eigentor. Werner Federkeil stellte mit einem plazierten 16m-Schuß ins Toreck den alten Abstand wieder her und Robert Hauer setzte mit einem Abstauber aus 47 cm den Schlußpunkt dieser weitgehend doch sehr einseitigen Partie.

Fazit: Eine starke Offensive, eine fehlerfreie Defensive und ein spielstarkes Mittelfeld hinterließen einen guten Eindruck und machen Hoffnung auf eine bessere Saison, wie die Letzte.

SV 09 Bübingen:

Kettenhofen – Huber, Heck, T.Druck, Engel, Isengard, Hauer, Kientz, Federkeil, Müller, Lillig, Krämer, Gressler, Eckert, Philippi.

Tore: 1:0, 2:0 Lillig (4.,11.), 3:0 Kientz (23.), 4:0 Eckert (30.), 5:0 Lillig (34.), 5:1 (42.), 6:1 Federkeil (46.), 7:1 Hauer (55.)

Schiedsrichter: Klaus Hauer